I had such a blast kicking off the Hildener Jazztage 2013.  There was definitely a buzz in the air about the festival.  Walking around the pedestrian area that day, one could see huge banners hanging everywhere.  I’ve had full concerts before, but I’ve never had anyone turned away.  They had to turn away over 30 people.  The room was packed with people, cameras and painters, and everyone was ready for a fun night.  My thanks go out to Martin Sasse (piano) and Peter Baumgärtner (drums) for the great time. 

 

This German review comes from NRW Jazz:

Furioser Auftakt nach Maß | 18. Hildener Jazztage 2013

Hilden, 29.5.2013 | Mit einem furiosen Konzert starteten die diesjährigen 18. Hildener Jazztage vor den Toren Düsseldorfs. Korb – Sasse – Baumgärtner überzeugten mit Mainstream-Jazz vom Feinsten im ausverkauften Gewerbepark-Süd.

Kristin Korb ist die Esperanza Spalding des Mainstream-Jazz. Die dänische Bassistin und Vokalistin Kristin Korb präsentierte Titel aus ihrer neuen CD Produktion “What`s your story?”. Stilistisch steht Kristin für swingenden, groovenden Mainstream Jazz, beeinflusst durch Musiker wie Ray Brown oder Charles Mingus und in der gesanglichen Tradition einer Sarah Vaughan oder Ella Fitzgerald. Begleitet wurde Kristin von Martin Sasse (Piano) und dem Leiter des Festivals, dem Drummer Peter Baumgärtner, der in diesem Jahr erstmalig das Festival als Musiker mit eröffnete.

Das Hilden eine Jazzstadt ist, wird nicht nur deutlich wenn man durch die Stadt fährt und an allen Ecken und Enden die Hinweise auf das aktuell stattfindende Festival sieht. Auch das Publikum ist eine Klasse für sich. In Massen strömte an diesem sonnendurchfluteten Dienstagabend die Hildener Jazzgemeinde in den Gewerbepark-Süd und feierten frenetisch dieses erstklassige, in dieser Formation noch nie gehörte Trio. Ein Konzert, dass, wie zur Bestätigung des diesjährigen Mottos “Lust auf Jazz” macht.

Text: Bernd Zimmermann| Fotos: Bernd Zimmermann, Zbigeniew Lewandowski